Dienstag, 22. September 2015

Horrorgenetisches Kalenderblatt - Genkriminalität morgen

Horrorgenetisches Kalenderblatt - Genkriminalität morgen


Bei Friedrich Kalender fand ich unter 12112014 dieses Kalenderblatt.


"Eine Massenmail wurde verschickt. Inhalt:

"Sehr geehrte/r Leser/in,
Sie haben vor kurzen über das Internet das Gesundheitsprodukt "Vitaschutz Kps" bezogen. Wir möchten Sie nun informieren, dass diesem Liposomen beigefügt wurden, die ein von uns entwickeltes Kunstgen in Ihre Zellen eingeschleust haben. Dieses ist von uns fernaktivierbar aber derzeit inaktiv. Seine Besonderheit ist, dass es die Selbstzerstörungsmechanismen Ihrer Körperzellen einschalten kann. Es ist ein hoch intelligentes Produkt aus der Krebsforschung gewesen und dort aber wegen bestimmter Risiken nicht einsetzbar. Mit unserem Geschäftsmodell ist eine Verwendungsmöglichkeit eröffnet worden. Sie können stolz sein, als besonders gesundheitsbewusste Person zu den ersten zu gehören, bei denen es Einsatz findet.

Wir freuen uns, Ihnen dazu eine gute Nachricht geben zu können!

Wir können Ihnen nun anbieten, Ihr Gesundheit und Ihr Leben besonders abzusichern. Unser Produkt, die Lebensversicherung "Vita-Stop-Ex" sorgt dafür, dass das entsprechende Kunstgen inaktiv bleibt. Solange Sie es wünschen die Versicherungsprämie pünktlich auf dem noch besonders zu vereinbarenden Zahlungsweg entrichten.

Da wir eine soziale Komponente berücksichtigen, nämlich Beiträge nach Leistungsfähigkeit, werden wir Sie bitten, uns jährliche Nachweise über Ihre Vermögens- und Einkommensverhältnisse zu übermitteln. Der derzeitige monatliche Mindestbeitrag wird dann entsprechend angehoben.

Wir haben einen Zeitraum eingeplant von 14 Tagen, in denen Sie über beigefügten Link die Annahme des Angebotes bestätigen können. Weitere Mühen, außer der regelmäßigen Zahlungsveranlassung, entstehen Ihnen nicht.

Wir verbleiben mit den besten Wünschen für eine langes Leben in guter Gesundheit Ihre
Assecuranz Vita-Stop-Ex."




Ich glaube nicht, dass hier das übliche Humorpflaster nach dem Lesen haften wird. Also besser 2 nehmen.

© K-U.Pagel 09.2015

Bei Friedrich Kalender gefunden – der Schutzengelknopf

Bei Friedrich Kalender gefunden – der Schutzengelknopf


In seinen berühmten Kalender-Blättern, hier Nr. 11092014 hat F. Kalender eine Annonce gesammelt:

Der Schutzengelknopf – bewahrt Sie vor ihren persönlichen Gefährdungen.

Inzwischen ist es kaum noch umstritten, Menschen senden durch die elektrischen Vorgänge im Gehirn mit Ihren Gedanken Felder aus, die auch ihre Aura farblich verändern können. Der Aurasichtige vermag so erkennen, welche Ansicht tatsächlich hinter Gesten, Mimik und Worten steht.

Doch wer ist schon aurasichtig? Nur wenigen ist es vergönnt, in langen Schulungen und Trainings, bei entsprechender persönlicher Veranlagung, überhaupt diese Aura des anderen zu sehen.

Es ist nun gelungen, teils beruhend auf russischen Forschungen, teils unter Mitwirkung namhafter Fakire zu entschlüsseln, wie sich welche negativen Absichten in der Aura zeigen können und wie diese mittels elektromagnetischer, so genannter Intuitionswellen, auf den, dem diese Absichten gelten, übertragen und erkennbar gemacht werden können. Sodass er sich schützen kann. Bildhaft gesprochen: Der böse Blick wurde beherrschbar gemacht.

Mit Hilfe von Computer gesteuerten Programmen können diese Informationen über negative Auraenergien auf feste Körper übertragen werden, diese können zum Sender gemacht werden und diese – nun greifbaren negativen Einflüssen – dem Opfer, der Zielperson übermitteln. Eben mit Hilfe dieser Intuitionswellen. Frühzeitig ist die Zielperson der geheimen Angriffe gewarnt und kann abwehren.

Wir haben dazu Knöpfe (täuschend ähnlich herkömmlichen Hemden- oder Blusenknöpfen) entwickelt, die wir zu diesen Detektoren und Sendern mittels Übertragung entsprechender Energien machen können. Natürlich sind diese zu Ihrer Sicherheit CE-zertifiziert! Unser Verfahren ist zum Patent angemeldet und steht unter entsprechender Überprüfung!

Die Knöpfe können völlig unauffällig getragen werden (schicken Sie Muster der Knöpfe, die Sie an Ihren Lieblingshemden/-Blusen haben) und schützen Sie, ohne dass das Gegenüber das merkt, vor negativen Beeinflussungen.

Doch ist wichtig, dass die auf die Knöpfe aufgetragenen Energien/Programme, genau auf Sie abgestimmt sind. Es ist völlig klar, dass nur Sie die intuitive Energie empfangen sollten und auch, dass genau Ihre persönlichen „Schwachstellen“ geschützt werden müssen. Jeder hat seine eigene „Achillesferse“, seine eigene Verwundbarkeit.

Um genau auf Sie und Ihre Bedürfnisse die Programmierung vornehmen zu können, benötigen wir ein möglichst aktuellen Foto von Ihnen und eine Haarprobe. Mittels verschiedener Messverfahren, Radionik, Kirlian-Fotographie u.A, bilden wir genau Ihre persönlichen Verwundbarkeiten und Ihre Empfangsfrequenzen in den zugehörigen Hirnregionen ab. Genau darauf programmieren wir den Energetisator und überspielen die nötigen Informationen auf den/die Knöpfe.

Trotz des hohen Aufwandes ist es möglich das zu einem Preis von nur 259 € für den ersten Knopf zu tun. Für jeden weiten Knopf ist die Einstellung wieder verwendbar, sodass dafür nur 112 € berechnet werden müssen. Für wenig Geld so hochwertigen Schutz mit Hilfe mehrere Hemden oder Blusen. Wichtig: Waschmaschinensicher!

Wegen immer wieder auftretender „Testbestellungen“: Wegen des hohen Analyseaufwandes sind 150 € zu zahlen, wenn sich ergibt, dass Bild oder Haarprobe nicht zum Besteller passen und so die Bestellung nicht ausgeführt werden kann.“


Ach so, nach dem Lesen, Humorpflaster aufkleben. ;-)


© K-U.Pagel 09.2015